tomorrow, our seeds will grow

all we need is dedication. (Lauryn Hill)

Heut scheint meine philosophische Ader besonders zu pulsieren. Nein, sagen wir lieber so: mein Kopf ist voll mit Allem und doch Nichts, ein ätzendes Gefühl. Ständig kommt mir völlig zusammenhangslos mit dem vorherigen Gedanken irgendetwas Neues in den Sinn, ich erlebe quasi das Paradebeispiel eines Gedankenstroms. Meine ehemalige Deutschlehrerin kann stolz auf sich sein, es scheint doch etwas hängen geblieben zu sein.

Nach ein paar Bildern musste ich mein Gesicht leider für nicht fototauglich erklären, deshalb heute mal welche von hinten. Man sagt ja, man solle auch mal Neues ausprobieren! Ausserdem seht ihr so sehr gut wie lang meine Haare im Moment sind



Kommentare:

  1. Wie hast du diese weichen Locken/Wellen hinbekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. habe mit dem Glätteisen Strähne für Strähne gelockt

      Löschen